Hummel-Hund-Harmonie
                                Hummel-Hund-Harmonie

Das 2. Gesetz der Entsprechung und Resonanz

Das Gesetz der Entsprechung wird auch oft als Gesetz der Anziehung oder Resonanz bezeichnet.

 

Bei diesem Gesetz geht es darum, dass Gleiches immer Gleiches anzieht.

Gleiches lässt Gleiches wahrnehmen und entstehen.

So wie Innen, so Außen; so wie außen, so innen. Wie im Großen, so im Kleinen.

 

Das, was wir geben oder aussenden, kommt zu uns zurück! Was wir erleben, entspricht grundsätzlich dem, was wir denken oder fühlen!

Unser Innenleben spiegelt sich in unseren äußeren Erfahrungen wieder, und diese äußeren Erfahrungen werden wiederum unsere Überzeugungen im Innern erneut verstärken und unsere individuellen Überzeugungen bestätigen - es ist ein immer fortlaufender Kreislauf.

Wir erfahren unsere individuellen Überzeugungen, Prägungen, Gedanken und Überlegungen (Innen) in unserer Außenwelt – wie innen so außen - unsere individuellen Überzeugungen "materialisieren" (manifestieren) sich in unserem persönlichen Leben!

Das ist ausnahmslos so und eine der größten, verlässlichsten Gesetzmäßigkeit, die uns genau und unverblümt aufzeigt, wo wir stehen. Auch wenn es uns oftmals nicht gefällt!

 

Alles was wir erleben, geschieht punktgenau im richtigen Maße, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort - es gibt keine Zufälle.

Wenn wir innerlich wütend oder voller Angst sind, werden wir auch im Außen Wut und Angst in bestimmten Situationen erleben, die unsere Gefühle dadurch wieder verstärken und unsere negativen Überzeugungen erneut stärken. Und schon sind wir wieder mitten im Erschaffen neuer Situationen.

 

Genauso ist es natürlich auch umgekehrt:

Wenn es unsere tiefe innere Überzeugung ist, dass wir glücklich, erfüllt sind und Freude am Leben haben, ziehen wie magnetisch Glück, Fülle und noch mehr Situationen, die uns Freude bereiten an und werden noch glücklicher und erfüllter.

 

Die konkrete Anwendung, um im Einklang mit diesem 2. Gesetz zu leben, bedeutet:
Sei in dir das, was du dir im Außen wünschst.

Wenn wir beispielsweise mehr Freude und Fülle in unserem Leben haben möchten, sollten wir mehr Freude und Fülle sein im Umgang mit Allem was uns begenet.

Das klingt ganz einfach, ist es aber bei Weitem nicht...

.....wenn da nicht unsere Überzeugungen und Emotionen im Unterbewusstsein wären und unser ständiges, unbewusstes Denken und kreieren.....

Empfinden wir zu einem Gedanken bestimmte Gefühle, wächst die Energie für diesen Gedanken. Umso mehr Energie in Form von Wiederholungen und Emotionen in einen Gedanken geflossen ist, umso mehr Kraft hat dieser –  er geht immer wieder durch unseren Kopf und erweitert sich stetig.

Jeder Gedanke trägt eine bestimmte Information in sich, die er ausschwingt.

Diese Schwingungen erzeugen ein Resonanzfeld um uns herum.

Wir können im Außen also, anhand unserer Situationen, nur das wahrnehmen, was wir in uns tragen, fühlen und leben.

 

Über das Resonanzfeld erkennen wir unsere Entsprechnungen. Wir erleben nichts, was wir nicht gedacht oder gefühlt haben. Im Positiven wie im Negativen!

 

Erschaffen wir uns daher bewusst Lichtblicke!

 

Jeder Gedanke und jedes Gefühl sendet also eine Schwingung aus.

 

Diese Schwingung trifft im Außen auf ihre Resonanz in Form anderer Personen, Hunde, Situationen, die auf der selben Wellenlänge schwingen.

Tragen wir „große“ Gedanken in uns, sprich denen wir viel Energie zugeführt haben (in Form von Wut, Hass, Groll, Hilflosigkeit, Angst, Sorgen, Stress, Ungeduld, Neid, Eifersucht, Schuldgefühle.....) dann zeigen sich im Außen viele entsprechene Situationen oder wir haben viele passende Begegnungen, passend um neue Gefühle, wie oben beschrieben, zu erzeugen.

Das, womit wir uns in großem Maße beschäftigen, begegnet uns dann überall!!

Da wir nicht nur einen Gedanken in uns tragen können sich unsere Überzeugungen wunderbar um ein Vielfaches bestätigen!

Unser Verstand denkt nun mal ständig - er beurteilt, verurteilt, bewertet, vergleicht..... gemäß unseren Überzeugungen!

 

Im Grunde wissen wir NICHTS sondern glauben nur zu wisssen und diesem Glauben rennen wir hinterher und leben ihn!

Daher die Empfehlung:  glaubt nichts und hinterfragt alles!

 

Ein kleines harmloses Beispiel: Zeitdruck – wir denken, wir haben keine Zeit und fühlen uns stark unter (Zeit)druck:

Aus diesem Stressgefühl heraus erleben wir folgende Situation: unser Hund pinkelt ausgiebig an jeden Baum und er macht keine Anstalten sein Geschäft schnell zu erledigen.... alle Ampeln gehen auf Rot, ein Trecker ist vor uns, die Kassiererin muss den Bon auswechseln.....

Füllen wir das Ganze noch mit Energie der Wut und schimpfen oder jammern, reißt unsere angebliche „Pechsträhne“ nicht ab und wir kommen mit Sicherheit viel zu spät und nichts klappt wie geplant....ganz im Gegenteil!

Zu Verzögerungen oder Behinderungen kommt es, wenn wir in Eile sind, durch unsere Aufmerksamkeit, die wir auf das „zu spät kommen“ legen und auf die vermeintlichen Verursacher unseres Zeitverlustes (Hund ist schuld, Ampel ist schuld, Trecker ist schuld, Kassierin ist schuld, die Bonrolle ist schuld......!!)

Dieses Beispiel hat jeder von uns schon am eigenen Leib erlebt, doch denken wir nicht darüber nach, wie sich das auswirkt, wenn wir das ständig im großen Stil machen, nicht nur auf die Zeit bezogen.

 

Die Energie folgt immer unserer Aufmerksamkeit!

 

Besser ist es deshalb, die Aufmerksamkeit auf das zu lenken, was wir erreichen möchte, bspw. indem wir uns vorstellen, wie wir absolut pünktlich sind und sich alles nahtlos fügt. Wir lassen uns nicht ins Negative ziehen sondern stimmen uns positiv ein - egal wie, aber darauf sollte unbedingt unser Fokus liegen!!

Nur Gedankendisziplin, Ausdauer und ständiges „bewusst sein“ helfen uns, dass die Wirkungen im Außen nachlassen!

Durch die Verlagerung der Aufmerksamkeit auf das Positive wandelt sich das Resonanzfeld, aufgrunddessen wir dann im Außen andere, positivere Situationen erleben.

 

Gefallen uns daher bestimmte Situationen nicht, müssen wir immer unsere innere Haltung und Ausrichtung überprüfen und uns und unser Verhalten verändern.

Resumée:

Wir erleben ausschließlich Situationen, die uns entsprechen. Nicht immer sind es sogenannte Spiegelbilder, die uns deutlich zeigen wie wir selber sind.

Sind wir freundlich, wird uns Freundlichkeit begegnen; sind wir am Jammern oder Beschweren werden wir auf jammernde Personen oder sich beschwerende Hunde treffen...oder Situationen erleben lassen, die uns erneut beschweren lassen.

Aber es kann auch passieren, dass uns das Leben (eine höher Macht) zeigt, was wir erwarten oder von was wir überzeugt sind und wie wir negativ (bewusst oder unbewusst) denken!

 

Beispiel: Wir regen uns immer wieder gerne über Hundebesitzer/innen auf, die aus unserer Sicht verantwortlungslos und ohne Rücksicht, ihre Hunde frei laufen lassen.

Mit dieser „Gesinnung“ gehen wir mit unserem Hund spazieren, vielleicht gehen wir gar mit einem Gefühl des Grolls in den Wald, weil wir uns just an eine kürzlich ähnlich erlebte Situation erinnern.

Und prompt, wie aus dem Nichts kommt ein frei laufender Hund auf uns zu... und die passende Person dazu!

Wir haben das Gefühl, dass nur uns das ständig passiert und unsere Vorahnung hat sich wieder bestätigt, dass es so viele „rücksichtslose“ Menschen gibt.

Ja, unsere Überzeugung hat sich in unserer Realität bestätigt!

Oftmals erleben wir genau die Situation die wir nicht wollen, weil wir darauf unsere Aufmerksamkeit richten und fest davon überzeugt sind, dass es so ist wie es ist!

 

Hier hilft uns nur, bewusster zu werden und uns mit der Ursachensuche, warum wir so denken, zu beschäftigen. Zuerst nehmen uns wahr, dass wir schon wieder negativ denken und dann können wir uns fragen woher das kommt. Haben wir es von unseren Eltern übernommen? Was oder wer hat uns so geprägt, dass wir so negativ denken und nicht in Allem das Positive erkennen können, denn alles hat zwei Seiten.

Wo Dunkelheit ist, ist  auch immer Licht!!

 

In diesem Prinzip liegt der Grundstein dafür, die absolute Verantwortung für uns, für die Umstände und Situationen (für unser Leben) zu übernehmen.

Diese Verantwortung für uns selbst führt uns zu einer Befreiung von Machtlosigkeit und Abhängigkeit. 

 

Unsere Macht liegt in unseren freien Gedanken, diese Macht kann uns niemand nehmen, höchstens wir selbst!! Hierin liegt unsere persönliche Freiheit!

 

Wir schauen zu uns und zeigen nicht mehr auf die anderen. Wir suchen die Schuld nicht mehr im Außen!

Mit Zeit und Übung werden wir uns dahingehend entwickeln, schon im Vorfeld darauf zu achten, was wir tun müssen, um gewünschte Ergebnisse zu erhalten.

Jeder, absolut jeder kann, NEIN, muss endlich bei sich damit beginnen und so seinen Beitrag für das Kollektivbewusstsein und die Kollektivgesinnung beitragen!!! JETZT!

 

An dem was "im Außen" derzeit passiert, können wir erkennen, wie es mit der allgemeinen Überzeugung und Gesinnung der meisten Menschen aussieht! Wir haben unsere eigene Verantwortung abgegeben!

                                                                    Quelle u.a.: Babette Bielke: Hermetik im 21. Jahrhundert

Fangt bei euch persönlich an und werdet so aktiv wieder euer Schöpfer/Schöpferin  eurer neuen, positiven und sonnigen Welt!                                                                         

 

Wenn du deine Sicht auf die Dinge veränderst, verändern sich die Dinge, die du siehst – Dr. Wayne Dyer –

Hier finden Sie uns:

Dogsport in Balance

Forststraße 12 a
66955 Pirmasens

Wasgau - Rheinland-Pfalz

Telefon: +49 6331 48874

Handy: +49 160 1504319

E.Mail: rs.hummel@t-online.de

 

Referenzen hier

Aktuelles 

Informationen, wichtig und zeitnah hier

 

Seminartermine für das neue Jahr 2021 hier

Kontaktformular

Nehmen Sie Kontakt mit uns über unser Kontaktformular auf, wir freuen uns! hier

Auf dem Hummelberg
Blick vom Hummelberg über den Wasgau
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dogsport in Balance - Motivationsschule für Hunde